Eilkredit

Problem

Zwischen Beantragung und der Entscheidung über die Genehmigung eines Kredits vergeht in der Regel einiges an Zeit.
Das liegt daran, dass Banken und Kreditinstitute in der Regel Zeit benötigen um alle Fragen, die in Verbindung mit einem Kreditantrag auftreten, zu klären.

Dazu gehören zum Beispiel die Erfassung der finanziellen Situation des Antragstellers oder die Formulierung des Zwecks, für den der Kredit verwendet werden soll.
Denn viele Banken wollen wissen, wofür der Kredit verwendet wird. Dieser “Verwendungszweck” hat oft entscheidenden Einfluss auf die Genehmigung eins Kredits. Genehmigte Kredite sind anschließend in der Regel auch an diesen vorformulierten Zweck gebunden.

Solche Prozesse führen dazu, dass die Entscheidung über ein Kreditbegehren mitunter viel Zeit in Anspruch nehmen kann.
Zeit, die eine spontan in finanzielle Not geratene Person in der Regel nicht hat!

Die Beantragung eines Eilkredits ist dann sinnvoll, wenn für spontan und unerwartet anfallende Kosten unmittelbar eine größere Summe Geld benötigt wird.

Der Eilkredit

Wie der Name schon sagt, ist der Eilkredit in solchen Situationen das Mittel der Wahl. Viele Banken bieten Eilkredite an. Die beantragte Geldsumme kann bei erfolgter Genehmigung innerhalb weniger Tage auf dem eigenen Konto eingehen.

Voraussetzung für diese schnelle Prüfung eines Kreditantrags ist eine gewisse Auskunftsbereitschaft des Antragstellers, die aber auch bei jedem anderen Kreditantrag von Nöten ist.

Die bei der Selbstauskunft abgefragten Daten sind im Falle eines Eilkredits jedoch meist von anderer Qualität also bei der Beantragung eines regulären Ratenkredits.
Kreditinstitute legen hier mehr Wert auf harte, aussagekräftige Fakten. Dazu gehören zum Beispiel das Ausmaß des eigenen Einkommens, die monatlichen Ausgaben sowie die momentan bestehende Verschuldung.

Detailliertere Informationen wie Rahmenbedinungen und Kontextfaktoren des Antragstellers sind hier von eher nachrangiger Bedeutung. Schlicht und einfach mit dem Ziel, Zeit zu sparen.

So erhält der Antragsteller in der Regel bereits nach wenigen Tagen eine Zu- oder Absage. Anschließend werden noch letzte Daten geprüft. Wenn auch hier alles seine Richtigkeit hat steht der Bereitstellung der Kreditsumme nichts mehr im Wege.
Der Eilkredit hat zusammengefasst einen großen Vor- und einen großen Nachteil:

Vor- und Nachteile des Eilkredits

  • Die Kreditsumme kann innerhalb kürzester Zeit bereitgestellt werden.
  • Die über die Kreditgenehmigung entscheidenden Kriterien sind hart und sachlich lassen wenig Spielraum für Verhandlungen.

Zusammenfassung: Ein Eilkredit ist dann hilfreich, wenn dringend finanzielle Hilfe benötigt wird. Wer keine erwähnenswerten Schulden zu verzeichnen hat und über geregeltes Einkommen verfügt kann in der Regel einen Eilkredit erhalten.
Die etwas rigorose Kreditantragsprüfung spart Zeit und kann deswegen in Kauf genommen werden.

Weitere thematisch passende Beiträge