Dispokredite und die Alternativen

Wer mit dem zur Verfügung stehenden Geld nicht zurecht kommt, der hat durch den Dispokredit die Möglichkeit an schnelles Geld zu kommen. Der Dispokredit wird automatisch bei den meisten Girokonten angeboten und ermöglicht es, das Guthaben des Girokontos ins Minus zu belasten. Hierfür muss der Kunde keine Kreditanträge stellen, hat keine Arbeit und auch keine Wartezeit.

dwphotos / shutterstock.com

dwphotos / shutterstock.com

Vor- und Nachteile vom Dispokredit

  • Kreditantrag: Es muss kein Kreditantrag gestellt werden.
  • Verfügbarkeit: Der Dispokredit ist für jeden erhältlich.
  • Auszahlung: Die Auszahlung erfolgt sofort.
  • Automaten: Die Auszahlung kann an jedem Geldautomat erfolgen.
  • Zinsen: Die Zinsen für den Dispo sind extrem hoch.
  • Überziehung: Wer den Dispo überzieht muss mit noch höheren Zinsen rechnen.
  • Nicht unbefristet: Irgendwann dreht die Bank den Geldhahn zu.
  • Schufa: Ist der Dispo überzogen, wirkt sich das auf Schufa und Kreditanträge aus.

Dispozinsen vergleichen

Wer oft in die Situation kommt, auf den Dispokredit zurückgreifen zu müssen, der sollte die Girokonto auf diesen Faktor vergleichen. Zwischen den einzelnen Konten bestehen große Unterschiede in der Verzinsung auf den Dispokredit. Die meisten Filialbanken verlangen pauschal über 10 Prozent. Bei Direktbanken gibt es mittlerweile schon moderatere Zinssätze. Wer bei der Volksbank oder einer Sparkasse Kunde ist, der hat einen Disporahmen von ca. 3 Nettomonatsgehältern. Die Banken akzeptieren aber auch bewusst eine Überziehung darüber hinaus. Dann fällt der Überziehungszins an, der nochmal doppelt so hoch liegt, wie der Dispozins.

Dispozinsen im Überblick

Dispokredit Anbieter Dispozins Überziehungszins Zum Antrag
psd_nuernberg 7,40 Prozent 7,40 Prozent zur PSD Bank Nürnberg
dkb 7,50 Prozent 7,50 Prozent zur DKB Deutsche Kreditbank
ing-diba-100 7,50 Prozent 7,50 Prozent zur ING-Diba
logo_dab-bank_rev1431810811 7,50 Prozent 12,50 Prozent zur DAB-Bank
1822direkt 7,74 Prozent 7,74 Prozent zur 1822 direkt
santander-bank 7,79 Prozent 7,79 Prozent zur Santander Bank
targobank_logo_120x40 7,79 Prozent 9,79 Prozent Zur Targobank

Tipp der Redaktion

Nutzen Sie den Dispokredit nur kurzfristig und in Ausnahmen. Haben Sie für einen festen kurzen Zeitraum einen finanziellen Engpass zu überbrücken, ist der Dispokredit eine akzeptable Lösung. Muss das Geld aber auf einen unbestimmten Zeitraum zur Verfügung stehen, sollten Sie sich nach anderen Alternativen umsehen.

Dispokredit kann in Schuldenfalle führen

Wer einen Ratenkredit aufnimmt, der muss einen Antrag stellen, seine Bonität nachweisen und bekommt dadurch seine eigene finanzielle Lage klar vor Augen geführt. Der Dispokredit kann allerdings ohne jede Hürde einfach genutzt werden. Es fällt der betroffenen Person automatisch deutlich einfacher, Geld auszugeben welches nicht vorhanden ist.

Wird der Dispokredit überzogen, hat der Kontoinhaber noch die Möglichkeit den Überziehungskredit zu nutzen. An dieser Überziehung verdienen die Banken sehr gutes Geld und tolerieren diese Überziehung gerne. Allerdings kommt irgendwann der Zeitpunkt, zu dem die Banken den Geldhahn zudrehen.

Spätestens dann ist der Kunde in der Schuldenspirale, denn ein Überziehungskredit wirkt sich negativ auf die Schufa aus. Es ist durch den Schufa Eintrag nicht möglich, den Dispokredit in einen Ratenkredit umzuschulden. Die horrenden Zinsen führen immer weiter in die Schuldenfalle.

Weitere thematisch passende Beiträge