Gibt es seriöse Kredite ohne Schufa?

Die meisten Menschen leben heute ganz selbstverständlich mit Krediten. Es gibt viele Situationen im Alltag, viele Wünsche und Ziele, die ohne Fremdkapital nicht oder nur sehr schwer zu finanzieren sind. Einen Kleinkredit oder Verbraucherkredit bekommt der potentielle Kreditnehmer im allgemeinen nur dann, wenn eine entsprechende Bonitätsprüfung positiv ausfällt. Dazu gehört auch, dass es keine negativen Schufa-Einträge gibt.

nito/ shutterstock.com

nito/ shutterstock.com

Aber nicht jeder hat diese Voraussetzung zu bieten.

Millionen Deutsche haben negative Schufa-Einträge und ein hoher Prozentsatz der Betroffenen ohne eigenes Verschulden oder schlechte Zahlungsmoral. Oft genügt es schon, wenn vorübergehende Arbeitslosigkeit oder ein nicht pünktlich zahlender Arbeitgeber zu finanziellen Klemmen und Rückständen bei Zahlungsverpflichtungen führen.

Auch wenn die auslösenden Ursachen längst behoben sind, bleibt der negative Schufa-Eintrag längere Zeit bestehen und das erschwert die Kreditsuche entscheidend. Die Lösung besteht dann in einem Kredit ohne Schufa. Aber wo und zu welchen Konditionen kann man ihn bekommen und ist er sinnvoll?

Um es vorwegzunehmen – ja, es gibt Kredite ohne Schufa

und es gibt auch Fälle, in denen diese Kreditform empfehlenswert und sinnvoll ist. Aber trotzdem sollte jeder Kreditsuchende mit negativem Schufa-Eintrag seine finanzielle Lage gründlich überdenken. Wird er den neuen Kredit wirklich stemmen können oder werden die weiteren monatlichen Belastungen ihn noch mehr in die Schuldenfalle treiben.

  • Vielleicht müssen bestimmte Anschaffungen einfach noch warten.
  • Vielleicht gibt es die Möglichkeit, sich privat Geld zu leihen.
  • Vielleicht gibt die Hausbank eine notwendige Krediterhöhung oder Kreditzusammenführung auch trotz negativer Schufa ?

Wenn ein Kreditsuchender sich für den Kredit ohne Schufa entscheidet, dann findet er heute viele Anbieter, besonders auch im Internet.

Die Finger sollte jeder Kreditsuchende aber von den Anbietern lassen, die:

A: Überhaupt keine Sicherheiten verlangen.
B: Hohe Bearbeitungs- und Vermittlungsgebühren verlangen, auch wenn der Kredit am Ende gar nicht zustande kommt.
C: Zusätzliche Versicherungen oder Mitgliedschaften vom Kreditnehmer fordern.
Dabei handelt es sich um sehr zweifelhafte Firmen, die nur aus den finanziellen Notsituationen von Menschen Profit schlagen.

Dabei gibt es leider viele schwarze Schafe aber durchaus auch seriöse Angebote.

Meist sind es Kreditvermittler, die über ausländische Banken (oft Schweizer Banken) solche Kredite vermitteln. Sie sind aufgrund des höheren Risikos für den Kreditgeber fast immer mit höheren Zinsen verbunden als der normale Ratenkredit mit Schufa, aber trotzdem erschwinglich und teilweise sogar recht günstig. Bei deutschen Banken gibt es diese Kreditform in der Regel nicht.

Natürlich prüfen auch die ausländischen Banken die Bonität und verlangen fast immer ein nachweisbares festes Einkommen oder andere Sicherheiten wie z.B. Eigenheim oder Kraftfahrzeuge oder zumindest ein einleuchtendes Rückzahlungskonzept oder einen Bürgen.

Die Einschätzung der Kreditwürdigkeit ist bei den einzelnen Kreditgebern durchaus unterschiedlich, deshalb kann es sich auch nach Absagen lohnen, bei anderen anzufragen.

Weitere thematisch passende Beiträge