Wann benötige ich eine Kreditversicherung?

Eine Kreditversicherung ist noch nicht so bekannt und dennoch kann sie manchmal sehr hilfreich sein!
Gewiss wird die Frage im Raum stehen, was genau eine Kreditversicherung ist. In der modernen Zeit kann man eigentlich alles versichern und somit auch einen Kredit.Hierbei wird aber nicht der Kredit an sich versichert, sondern die Rückzahlungen.

Odua Images  /shutterstock.com

Odua Images /shutterstock.com

Die Kreditversicherung trägt häufig auch noch andere Namen, doch ihre Leistungen sind gleich. Sie springt dann ein, wenn der Kreditnehmer die Rückzahlungen nicht mehr leisten kann. Zum Beispiel bei:

  • Zahlungsunfähigkeit
  • Zu hohen Kreditraten

Bei einer Kreditversicherung können dann viele unterschiedliche Punkte versichert werden, wie Todesfallschutz oder auch Arbeitsunfähigkeit. Jedoch sollte man bedenken, je mehr Punkte eine solche Kreditversicherung abdeckt, desto höher wird auch ihr Preis. Deswegen ist es von Vorteil zu schauen, wann man sich mit dem Thema der Kreditversicherung auseinandersetzen sollte!

Die Problematik im Detail

Die Situation: Immer mehr Menschen sprechen von einer Kreditversicherung, doch wann ist diese wirklich sinnvoll?
Die Herausforderung: Gerade Neulinge auf dem Gebiet werden gewiss Probleme haben zu erkennen, wann eine Versicherung nötig ist und wann man eher auf diese verzichten kann.
Die Lösung: Man sollte mit Ruhe und Geduld an dieses Thema gehen. Vergleichen, Beratungstermine und mehr sind der richtige Weg.

Was bietet eine Kreditversicherung?

Gewiss werden viele Menschen denken, dass bei einer Kreditversicherung nur der Kreditgeber abgesichert ist, jedoch ist dies nicht der Fall. Auch der Kreditnehmer kann aus einer solchen Versicherung zahlreiche Vorteile ziehen und deswegen ist es manchmal sinnvoll, sich über eine Kreditversicherung zu informieren.
Es kommt recht häufig vor, dass man plötzlich die Kreditraten nicht mehr begleichen kann. Nun werden sich natürlich die Schulden häufen und der Kreditgeber möchte sein Geld zurück. Im schlimmsten Fall kann dies mit Pfändungen enden.
Damit das nicht passiert, kann man eine Kreditversicherung in Anspruch nehmen. Diese hilft bei unangenehmen Situationen weiter und kann große Probleme umgehen.

Wieso sollte man eine Kreditversicherung nutzen?

Die häufigsten Gründe für eine unverschuldete Zahlungsunfähigkeit sind:

  • Arbeitslosigkeit
  • Arbeitsunfähigkeit
  • Todesfall

Diese Gegebenheiten treten meist unverhofft und plötzlich auf und dann sollte man abgesichert sein. Sollte ein solcher Fall eingetreten sein und man hat keine Kreditversicherung, dann kann es zu hohen Schulden kommen.

Eine Alternative zur Kreditversicherung

Man kann eine Kreditversicherung mit einer Risikolebensversicherung vergleichen. Beide haben einen ähnlichen Aufbau und sollte man schon eine Risikolebensversicherung besitzen, muss man in den meisten Fällen nicht noch eine Kreditversicherung beantragen. Bevor man diese aber ausschlägt, sollte man einmal genau die Leistungen der anderen Versicherungen unter die Lupe nehmen, damit gewährleistet ist, dass die jeweiligen Situationen auch wirklich abgedeckt sind.

Ebenso ist die Risikolebensversicherung oftmals eine umfassendere Lösung. Bei einer Kreditversicherung wird nur das Todesfallrisiko während eines laufenden Kredits abgesichert. Dagegen setzt sich die Risikolebensversicherung auch über diesen Zeitpunkt hinaus ein. In zahlreichen Fällen ist eine Risikolebensversicherung sogar die rentablere Alternative zur Kreditversicherung.
Man zahlt oftmals weniger und gerade wenn man der einzige Erwerbstätige in einer Familie ist und somit für diese verantwortlich ist, sollte man eine solche Versicherung auf jeden Fall abschließen.

In genau solchen Fällen kann eine Kreditversicherung weiterhelfen.

Hat man eine Kreditversicherung abgeschlossen, wird diese für die Rückzahlungen der fälligen Kreditraten einspringen. Dies kann nur für einen kurzen Zeitraum sein, aber auch bis zur vollständigen Begleichung des Darlehens. Damit die Kreditversicherung in Kraft treten kann, muss man sich zuvor zwischen unterschiedlichen Varianten entscheiden.
Je mehr Risiken man dabei mit einbezieht, desto teurer wird die Versicherung im Monat.

Die meisten Versicherer haben eine Kreditversicherung für den Todesfall. Darüber hinaus gibt es auch noch die Todesfallabsicherung mit Arbeitsunfähigkeit oder auch Arbeitslosigkeit. Sogar alle drei Punkte können abgesichert sein.

Natürlich ist man mit der letzten Variante am besten bedient, doch oftmals ist ein so hoher Schutz nicht notwendig. Man sollte diesen nur in Anspruch nehmen, wenn man in einem gefährlichen oder gefährdeten Beruf arbeitet oder auch selbstständig ist.

Auf der Suche nach der passenden Kreditversicherung

Möchte man eine Kreditversicherung abschließen, dann sollte man sich nicht an den Kreditgeber wenden. Dieser wird die eigenen Interessen verfolgen und dabei können die persönlichen Bedürfnisse auf der Strecke bleiben. Deswegen sollte man einen unabhängigen Versicherer wählen.

Eine gute Möglichkeit um einen solchen zu finden, ist das Internet. Passende Vergleichsportale bieten die Möglichkeit zahlreiche Kreditversicherungen unter die Lupe zu nehmen und diese zu vergleichen. Auch eine objektive Beratung kann sehr hilfreich sein und man kann sich über das Internet direkt mit der Versicherung in Verbindung setzen.
Bevor man dies aber tut, sollte man eine Pro und Contra Liste erstellen.

Auf diese Liste schreibt man dann auf, welche Punkte für eine Kreditversicherung sprechen und welche dagegen. Hierbei sollte man Beruf, Familie, Umfeld und andere Faktoren mit einbeziehen.

Fazit:

Darüber hinaus sollte man auch einen Blick auf den Kredit werfen. Bei geringen Kreditsummen oder einer kurzen Laufzeit ist es meist sinnlos eine Kreditversicherung abzuschließen. Sind es dagegen sehr hohe Summen und eine lange Laufzeit, sollte man über eine solche Versicherung nachdenken. Erst nach all diesen Punkten kann man sich sicher sein, ob eine Kreditversicherung wirklich sinnvoll ist oder nicht.

Weitere thematisch passende Beiträge